Süddeutsche Meisterschaften Speedskating 2016

Veröffentlicht in Berichte

Mit vielen Medaillen kehren die hessischen Speedskater aus Bayreuth zurück, wo vom 11.-12. Juni die Süddeutschen Meisterschaften ausgetragen wurden. Auch wenn einige der fest eingeplanten Siege zum Schluss dann doch Sportlern aus Bayern oder Baden-Württemberg überlassen werden mussten, bleibt die Bilanz zwei Wochen vor den nationalen Titelkämpfen an gleicher Stelle doch positiv.

 

Fest in Darmstädter Hand war die Aktiven Klasse der Damen. Alisa Gutermuth siegte vor Mareike Thum in der 300m Sprintausscheidung, umgekehrt war die Reihenfolge dann in der 500 m Sprintausscheidung und im 5000 m Punkterennen. Lediglich über 3000m war Gutermuth nicht mehr angetreten, so dass der vierte Doppelsieg für die ERSG nicht mehr zustande kommen konnte und Mareike Thum vor Katja Ulbrich (Bayreuth) siegte. Bei den Herren gingen keine hessischen Sportler an den Start.

Den erwartet starken Auftritt bei den Junioren A zeigte Tim Siegel (Groß-Gerau) , der nach seinem Europacup Sieg in Gera als Topfavorit auf den Sprintstrecken galt. Im 300 m Einzelsprint siegte er mit fast einer Sekunde Vorsprung auf den Zweitplatzierten und demonstrierte hier seine Ausnahmestellung eindrucksvoll. In der 500 m Sprintausscheidung kontrollierte er das Feld jeweils von vorne und ließ bis ins Finale keinen anderen Sportler an sich vorbei. Philipp Letz (Groß-Gerau) belegte auf den beiden Strecken die Ränge 7 bzw. 5, beide Sportler traten auf den Langstrecken nicht mehr an.

Gleich drei Silbermedaillen konnte Florian Röhrich (Darmstadt) in der Juniorenklasse B feiern, was ihm auch in der Gesamtwertung den zweiten Rang einbrachte, Vereinskollege Paul Hollmann folgte ihm mit Silber über 3000 m Punkte und zweimal Bronze im Ausscheidungsrennen und im 300 m Sprint. Lediglich der Heilbronner Luca Berti war für die beiden eine Nuss, die an diesem Wochenende nicht zu knacken war.

Bei den Cadetten gewann Leonie Imhof (Groß-Gerau) die Meistertitel in der 300m Sprintausscheidung sowie bei strömenden Regen im 3000 m Punkterennen, darüber hinaus sicherte sie sich auch den ersten Rang in der Gesamtwertung. Über 5000 m Ausscheidung hatte sie das Rennen zusammen mit Zwillingsschwester Valerie Imhof lange von vorn kontrolliert, dabei aber zuviel Kraft verbraucht, so dass sie sich im Endspurt einer Sportlerin aus Geisingen geschlagen geben musste und Zweite wurde. Valerie Imhof gewann hier wie auch in der 300 m Sprintausscheidung die Bronzemedaille und rutschte durch ein verpatztes Regenrennen in der Gesamtwertung auf Rang 4. Christopher Balzer (Darmstadt) siegte ein wenig überraschend bei den Herren dieser Altersklasse und fuhr dabei einen kompletten Satz Medaillen ein, mit Gold über 5000 m, Silber in der 500 m Sprintausscheidung und Bronze im 3000 m Punkterennen. Reik Bohländer (Michelstadt) und Nils Freitagsmüller (Groß-Gerau) belegten hier in der Gesamtwertung die Plätze 10 bzw. 13.

Einen weiteren Gesamtsieg feierte Leonie Ohl (Groß-Gerau) bei den Schülerinnen A, mit einen gleichzeitigem dritten Platz für Vereinskollegin Alina Seitz. Beide Sportlerinnen hatten starke Leistungen gezeigt, konnten aber auf den Einzelstrecken leider keinen Sieg und den damit verbundenen Süddeutschen Meistertitel für sich verbuchen. Mit insgesamt drei Silber- und zwei Bronzemedaillen fuhren die beiden Groß-Gerauer aber trotzdem hoch zufrieden nach Hause. In der gleichen Klasse beendete Jessica Baumgardt (Groß-Gerau) die Rennen auf Platz 11, Jule Anton (Darmstadt) auf Rang 13 und Julia Soltau (Groß-Gerau) auf Platz 14. Sonja Krüger (Groß-Gerau) wurde in der Endabrechnung Sechste bei den Juniorinnen B.

Eine Vielzahl von Podestplätzen belegten im weiteren die jüngeren Schülerinnen. Anna Weber (Groß-Gerau) legte mit einem klaren Sieg im 100 m Sprint sowie einem zweiten Platz über 1000 m den Grundstein für ihren Gesamtsieg bei den Schülerinnen B, gefolgt von Vanessa Geilert-Canete (Michelstadt) auf Rang 2, die sich Silber im Geschicklichkeitslauf und Bronze im 100 m Sprint sicherte. Anna Flath und Freya Bohländer (beide Michelstadt) belegten in der Gesamtwertung die Plätze 11 und 13.

Julian Angele (Michelstadt) wurde bei den Schülern A Elfter der Gesamtwertung, Finn Sobotzik (Groß-Gerau) belegte Rang 8 bei den Schülern B, Tom Joecks (Darmstadt) wurde hier ebenfalls Elfter.

Isabell Fuchs (Groß-Gerau) gewann Silber über 300 m und Bronze über 30 m und wurde damit Gesamtdritte bei den Schülerinnen C. Die jüngste hessische Sportlerin war dann auch eine der erfolgreichsten: Pauline Selzer (Groß-Gerau) siegte auf allen Strecken der Schülerinnen D und wurde damit dreifache Süddeutsche Meisterin und natürlich auch Gewinnerin der Gesamtwertung. Luisa Fuchs (Groß-Gerau) belegte in dieser Klasse auf allen Strecken Platz 7.

Sehr erfolgreich waren wie gewohnt die Masters unterwegs, die jeweils drei Strecken über 500 m, 1000 m und 3000m Punkte zu bewältigen hatten. Silke Helbach (Darmstadt) siegte auf den beiden kürzeren Distanzen und musste lediglich über 3000 m einer bayrischen Sportlerin den Vortritt lassen. Kurt Kroneberger (Groß-Gerau) siegte in allen Rennen der AK50, ebenso Norbert Jacobi (Groß-Gerau) in der AK70. Michael Seibel (AK30, Groß-Gerau) siegte im 500 m Sprint und wurde Zweiter im 3000 m Rennen, Heiko Krüger (AK40, Groß-Gerau) wurde auf diesen Strecken Dritter bzw. Vierter. Beide Sportler traten über1000 m nicht mehr an.