Herzlich Willkommen!

Hiermit heißen wir Sie herzlich Willkommen auf den neu gestalteten Seiten des Hessischen Rollsport und Inline Verbands (HRIV). 

Wir versuchen Ihnen hier einen Überblick über unsere Aktivitäten und Ansprechpartner zu geben. 

Sie finden hier das Präsidium des HRIV, die beim HRIV betriebenen Sportarten, sowie alle Informationen zu den aktuellen Wetbbewerben im Verantwortungsbereich des hessichen Verbandes.

Sollten sie weitergehende Informationen vermissen, so scheuen sie sich bitte nicht und kontaktieren einen unserer Ansprechpartner und wir werden bemüht sein ihre Fragen zufriedenstellend zu beantworten.

Die neuesten Beiträge:

Südhessische Speedskater bringen reichlich Medaillen von der WM in Nanjing mit

k WM Teilnehmer 2016

Dienstags landete der Siegerflieger mit den Paralympics-Helden in Frankfurt. Aber schon am Abend zuvor gab es am Flughafen mächtig Trubel um erfolgreiche Sportler. Die müden Gesichter hellten sich schnell auf, als die südhessischen Speedskater ihre jubelnde Fanschar sahen. Auch sie hatten reichlich Medaillen in den Koffern, die sie im chinesischen Nanjing für den langen Rückflug gepackt hatten. Jeweils eine goldene brachten Laethisia Schimek und Simon Albrecht mit, die damit Meilensteine in der Geschichte von Blau-Gelb Groß-Gerau setzten. Für die ERSG Darmstadt gehörte auch Mareike Thum zur Goldstaffel der Frauen auf der Straße. Neben ihre gelben Trikots mit dem Regenbogen können nun alle drei T-Shirts in Sonderanfertigungen ihres Heimatvereins legen mit Bild und Aufschrift: Weltmeister China 2016.

Europameisterschaften Speedskating, Heerde, 24. - 31.07.2016

 

Speedskating EM Team 2016

Die erfolgreichen Teilnehmer der EM Speedskating, von links nach rechts: Simon Albrecht, Mareike Thum, Thimo Kießlich, Laethisia Schimek, Sebastian Mirsch, Alisa Gutermuth und Felix Rijhnen.
 

 

Es war ein überzeugender Auftritt bei der Europameisterschaft im niederländischen Heerde. Die südhessischen Speedskater waren an allen Medaillen beteiligt, die das deutsche Team in den Aktivenklassen holte. In Summe: viermal Gold, fünfmal Silber, zweimal Bronze. Damit waren die Hessen auch die erfolgreichsten deutschen Sportler insgesamt vor Baden-Württemberg und Sachsen mit jeweils 3 Goldmedaillen.

Süddeutsche Meisterschaften Speedskating 2016

Mit vielen Medaillen kehren die hessischen Speedskater aus Bayreuth zurück, wo vom 11.-12. Juni die Süddeutschen Meisterschaften ausgetragen wurden. Auch wenn einige der fest eingeplanten Siege zum Schluss dann doch Sportlern aus Bayern oder Baden-Württemberg überlassen werden mussten, bleibt die Bilanz zwei Wochen vor den nationalen Titelkämpfen an gleicher Stelle doch positiv.

Deutsche Meisterschaften Team Gera, 12. - 13.07.2015

Die Hessen-Teams dominieren klar und gewinnen 9 Goldmedaillen

team hessen gera

Drei hessische Teams starteten in Gera bei den Deutschen Meisterschaften in den Teamwettbewerben in den Kategorien Hauptklasse Damen bzw. Herren und in der Masters-Klasse der Herren. Schon zu Anfang erregten die hessischen Skater Aufsehen, da sie mit neuen Rennanzügen in den Hessen-Farben blau, rot und weiß bei den Rennen antraten.

Die Skate Gemeinde trauert um Dr. Barbara Fischer

kreuz

Mit tiefer Bestürzung und Trauer haben wir heute die Nachricht zur Kenntnis genommen, dass Frau Dr. Barbara Fischer verstorben ist. Plötzlich und unerwartet wurde sie aus unserer Mitte gerissen. Mit Fassungslosigkeit haben wir diese Nachricht heute aufgenommen.

Im damaligen Deutschen Rollsport begann ihre Karriere als Rollschnellläuferin. Sie konnte in ihrer erfolgreichen Laufbahn zahlreiche nationale und internationale Titel erreichen. Gewiss die Höhepunkte dieser sensationellen Karriere waren der Gewinn der Welt- und Europameisterschaften und auch der World Games. Nach dieser fabelhaften sportlichen Karriere folgte schnell der Aufstieg zur internationalen Schiedsrichterin, die ihren Höhepunkt in der Berufung als einst jüngste Oberschiedsrichterin bei Welt- und Europameisterschaften fand. Neben ihrer sportfachlichen Kompetenz verfügte sie stets über hohe Fachkenntnisse der Regelwerke. Nahezu beeindruckend war ihre Fähigkeit in verschiedenen Fremdsprachen mit der Speedskating Gemeinde weltweit zu kommunizieren. Sie war hoch geachtet weltweit und wird hier nicht nur in Deutschland sondern weit über die Grenzen hinaus eine große Lücke hinterlassen.

Neben diesen Tätigkeiten im Bereich des Schiedsrichterwesens im nationalen und internationalen Verband war sie seit über einem Jahrzehnt die Präsidentin des Bayerischen Rollsportverbandes. Ihr war es u.a. zu verdanken, dass es einen Kooperationsvertrag mit dem Bayerischen Skiverband gab. Das Wohl der Sportler lag ihr in allen Sparten stets am Herzen und war ein hoher Motivationsgrund für ihr beispielhaftes ehrenamtliches Engagement.

In diesen schweren Stunden trauert die Speedskating Gemeinde mit der Familie Fischer. Wir werden ihr ein ehrendes Andenken bewahren.

In tiefer Trauer die Sportkommission Inline Speedskating im Deutschen Rollsport- und Inline-Verband